Sie befinden sich hier: Fritz-Wunderlich-Gesellschaft / Veranstaltungen
English
23.03.2017

Veranstaltungen der Fritz-Wunderlich-Gesellschaft

 

Ein Überblick über die Konzerte der Fritz-Wunderlich-Gesellschaft:

1969 Fritz-Wunderlich-Gedenkkonzert am 22.11.1969 (Musikverein Kusel). Mitwirkende war die Sopranistin Erika Köth.

1970 Der Landkreis Kusel, der Musikverein, die protestantische Kirchengemeinde und die Volkshochschule Kusel veranstalteten zum Gedächtnis Fritz Wunderlichs ein Konzert am 22. November. Mitwirkende waren Erika Köth (Sopran), Karl Metzker (Violine), Kurt Horn (Klarinette) und das Sinfonieorchester des Musikvereins Kusel unter der Leitung von Paul Engel. 

1980 Gedenkkonzert in der Evangelischen Stadtkirche Kusel. Mitwirkende: Westpfälzisches Symphonie-Orchester unter der Leitung von Paul Engel. Solist, Philip Frohnmayer (Bariton).

1990 Am 28. September 1990 fand das erste von zwei Gedenkkonzerten zum 60. Geburtstag von Fritz Wunderlich in der Zehntscheune auf der Burg-Lichtenberg statt. Mitwirkende: Peter Köppen, Bariton und Marlott Persijn-Vautz, Flügel. Zweites Gedenkkonzert am 30. September, Fritz-Wunderlich-Halle; Mitwirkende: Juliana Albrecht, Sopran; Eeva Tenkanen-Erlich, Sopran; Maria Pawlus-Dudaa, Alt; Volker Bengl, Tenor; Otto Daubner, Bariton; George-Emil Crasnaru, Baß; Bartholomew Berzonsky, Klavier und Edith Hofmann-Valencienne, Moderation.

1991 Die Fritz-Wunderlich-Gesellschaft organisierte zum 25. Todestag am 5 Oktober 1991 ein Gedenkkonzert in der Fritz-Wunderlich-Halle. Mitwirkende waren: Tomoko Nakamura, Sopranistin; Constatin Alex, Begleiter; Kiyoshi Asano, Pianist.

1996 Südwestfunk, Landkreis Kusel und Fritz-Wunderlich-Gesellschaft veranstalten ein Gedenkkonzert zum 30. Todestag. Mitwirkende: Herman Prey , Bariton; SWF-Rundfunkorchester unter der Leitung von Michael Luig.

2000 Die Fritz-Wunderlich-Gesellschaft organisiert am 16. September ein Konzert zum 70. Geburtstag Es spielte in der Fritz-Wunderlich-Halle: Marietta Petkova, Klavier  

2005 Gedenkkonzert in der Fritz-Wunderlich-Halle zum 75. Geburtstag. Mitwirkende: Christine Leyser, Mezzosopran; Anthony Spiri, Klavier; Michael Bauer, Moderation (SWR).

2006 Zum 40. Todestag: Konzert am 16. September in der Fritz-Wunderlich-Halle. Mitwirkende: Michail Agafonov, Tenor; Eun-Ae Kim, Sopran; Janja Vuletic, Mezzosopran; SWR-Rundfunkorchester Kaiserslautern unter der Leitung von Peter Falk.

2010 Zum 80 Geburtstag: Am 23. Oktober ist die Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern unter der Leitung von Christoph Poppen in der Fritz-Wunderlich-Halle zu Gast. Solisten sind Christina Landshamer (Sopran) und Martin Mitterrutzner (Tenor).

2011 Kammermusikalische Matinee im Stadt- und Heimatmuseum mit Sabine Roschy (Horn), Dominik Heil (Tenor) und Roland Lißmann (Klavier)

2011 Liederabend anlässlich der Mitgliederversammlung der Friz-Wunderlich-Gesellschaft am 29. Oktober auf Burg Lichtenberg mit Nadja Steinhardt (Mezzosopran), Melanie Petcu (Sopran) und Thomas Layes (Klavier).

Lesung über Fritz Wunderlich: September 2011 im Gastaus Deutsches Haus: Marliese Fuhrmann liest aus ihrem Buch "Anna und Andere" das Kapitel über Fritz Wunderlichs Mutter.

2013 Europäisches Classic Camp unter dem Motto "Eurovisionen" im Rahmen des Kultursommers Rheinland-Pfalz vom 9. bis 17. August auf Burg Lichtenberg. Mitwirkende: Fri Frau Voce, junge Künstler und Ensembles aus Polen, Ungarn, Frankreich und der Region.
Musikalische Leitung: Roland Vanecek (Tuba/Staatsorchester Wiesbaden).
Dozenten: Leonhard Paul (Posaune, Mnozil Brass), Sabine Gutternigg (Geige), Jan Grenner (Tenor), Wolfgang Wehner (Geige).

2014 Classic Camp vom 24. bis 29. August auf Burg Lichtenberg. Viertägiger Workshop mit Abschlusskonzert. "Altbekanntes in neuem Gewand".
Musikalische Leitung: Leonhard Paul (Mnozil Brass), Gunnar Eriksson (Chorimprovisation).
Dozenten: Gunnar Eriksson (Vokal), Roland Lißmann (Vokal), Leonhard Paul (Posaune), Roland Vanecek (Tuba).

2015 Fritz-Wunderlich-Musiktage: Die Fritz-Wunderlich-Gesellschaft hat im September erstmals Musiktage veranstaltet, die zukünftig jedes Jahr stattfinden sollen. Sie stehen in der Tradition der Jubiläumskonzerte zum Geburts- oder Todestag Fritz Wunderlichs. Die neuen Ziele sind es aber, dem Nachwuchs eine Bühne zu bieten und Kusel als „Fritz-Wunderlich-Stadt“ zu etablieren.

Im Horst-Eckel-Haus konzertierten Johannes Bamberger, Thomas Kiechle, Miriam Klein und Mari Oyrehagen.

Schirmherrin der Fritz Wunderlich Musiktage ist die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer

 

2016: 2. Fritz-Wunderlich Musiktage - Konzertabend mit Anna Hans (Sopran),  Katharina Hermanns (Sopran), Sophia de Otero (Mezzosopran), Jasmin Desiree Schaff (Alt) und Johannes Leander Maas (Tenor) im Horst-Eckel-Haus in Kusel. 

Meisterkurs für Sängerinnen und Sänger mit Prof. Thomas Heyer von der Musikhochschule Frankfurt vom 19. bis 23. September 2016 mit Abschlusskonzert im Horst-Eckel-Haus in Kusel

Mozart c-Moll-Messe - Gedenkkonzerte zum 50. Todestag von Fritz Wunderlich in Schönenberg-Kübelberg und Kusel unter Mitwirkung der Kantorei Obere Nahe, des Barockorchesters L'arpa festante und der Solisten Johanna Winkel und Sophie Harmsen (Sopran), Georg Poplutz (Tenor) und Markus Flaig (Bass). Die musikalische Gesamtleitung lag bei Kreiskantor Roland Lißmann.

Schirmherr der Gedenkkonzerte war der weltweit führende Wagner-Tenor Klaus Florian Vogt.